Wählen Sie unter Newsletter den Button Abonnenten. Dort haben Sie die Wahl*:


Um einzelne Adressen hochzuladen, wählen Sie Abonnenten hinzufügen.
Im folgenden Bildschirm können Sie den neuen Abonnenten mit mindestens der E-Mail-Adresse einpflegen. Setzen Sie das Häkchen, wenn Sie die Berechtigung haben und speichern Sie die Adresse.

Um mehrere Adressen in einer Liste hochzuladen, wählen Sie
Abonnenten importieren.

Im nun erscheinenden Bildschirm können Sie xls- oder csv- Listen mit den Angaben Ihrer Abonnenten einlesen. Laden Sie sich am besten das angebotene Template herunter, speichern es auf Ihrem PC ab und schreiben Sie mindestens die E-Mail-Adressen untereinander in Spalte A. Lassen Sie die anderen Spaltenüberschriften ("Vorname" etc.) bitte stehen, auch wenn Sie diese nicht verwenden.

So vermeiden Sie Fehlschläge
Achten Sie darauf, dass pro Zelle in Spalte A wirklich nur die E-Mail-Adresse ohne weitere Zeichen steht. Jede E-Mail-Adresse muss  ein "@" Zeichen besitzen und eine Endung wie ".de" oder ".com" usw. haben. Fehler dieser Art in auch nur einer Adresse führen zu einem Fehlschlag beim Hochladen!

Tipp 1: Wenn Sie die Spalte A rechtsbündig anzeigen lassen, können Sie sehr schnell sehen, ob alle Adressen auch eine richtige Endung besitzen.
Tipp 2: Wenn Sie in Excel die Ersetzen-Funktion nutzen und "@" durch "@" ersetzen, wird die Anzahl der Ersetzungen angezeigt, diese muss der Anzahl der E-Mail-Adressen entsprechen, sonst gibt es fehlerhafte Adresse(n).


Wählen Sie nun Durchsuchen...  und zeigen Sie den Speicherort der Tabelle auf Ihrem Computer. Setzen Sie das Häkchen, wenn Sie die Berechtigung besitzen und importieren Sie die Liste. Unten wird der Verlauf des Hochladens angezeigt. Die importieren Adressen sind nun im aktiven Verteiler dieser Liste vorhanden.

Bitte beachten Sie den Datenschutz 

Die in Deutschland geltenden Bestimmungen über den Datenschutz (DSGVO umd weitere Rechtsnormen) erfordern eine ausdrückliche Zustimmung zum Erhalt von E-Mail Newslettern und einen Nachweis dieser Einwilligung.
Wenn Sie manuell einzelne oder mehrere Adressen einfügen, umgehen Sie  das rechtssichere Double-Opt-In-Verfahren der kulturkurier Software; bitte defininieren Sie unbedingt mit Ihrem Datenschutzbeauftragten, ob das manuelle Hinzufügen erfolgen darf und wir die Dokumentation zu erfolgen hat.



War diese Antwort hilfreich für Sie?